Positive Punktebilanz das Ziel

bnn (Pforzheimer Kurier) 10.08.2018 | Frank Seyen Redakteur

TC Wolfsberg Pforzheim bestreitet seine beiden letzten Saisonspiele

Pforzheim. Zum letzten Mal in dieser Saison schlagen die Tennis-Männer des TC Wolfsberg Pforzheim an diesem Wochenende in der Zweiten Bundesliga Süd auf. Der Auswärtspartie an diesem Freitag (13 Uhr) beim TC Amberg am Schanzl folgt am Sonntag (11 Uhr) das Duell mit dem TC BW Oberweier.Die Mannen aus der Goldstadt (6:6 Punkte) nehmen momentan Tabellenplatz drei ein, haben nach sechs Begegnungen und drei Siegen bei drei Niederlagen ein ausgeglichenes Punktekonto. Der TC Amberg am Schanzl ist Siebter (4:8), Oberweier (10:2) liegt auf Rang drei vor dem TCW. Die Pforzheimer trafen am Donnerstag bei Sonnenschein und 33 Grad, das berichtete Teammanager Thomas Hell, in Amberg ein, und wollen „natürlich versuchen, zu zwei Punkten zu kommen“, so Hell. Obwohl die Gastgeber bislang erst zwei Siege einstreichen konnten, sei die Partie aber eine schwierige – wie ohnehin jedes Match in dieser Saison. In der Vergangenheit war der TC Amberg am Schanzl mehrfach deutscher Meister, „das ist noch immer eine Größe in Deutschland. Wir haben in den vergangenen Jahren immer wieder gegeneinander gespielt“, erinnert sich Hell. Im vergangenen Jahr gab es kein Kräftemessen, 2017 gelang den Bayern erst wieder der Sprung in die Zweite Liga. „Wir hoffen, dass wir gewinnen können. Es wird aber auch wieder sehr eng werden“, sagt Hell. Verzichten müssen die Wolfsberger auf Dominik Köpfer und Andre Begemann, die derzeit im slowenischen Portoroz im Einsatz sind. Wenn sie überhaupt für den TCW zum Schläger greifen sollten, dann am Sonntag. „Ansonsten sind aber alle Mann dabei, die auch am vergangenen Spieltag im Einsatz gewesen sind“, sagt Hell.

Gegen den TC BW Oberweier soll dann die Runde mit einem weiteren Erfolgserlebnis siegreich beendet werden. „Es wird aber erneut spannend und eng“, vermutet Hell. Damit die Saison nicht mit 8:8-Zählern, sondern einem positiven Konto beschlossen wird, muss alles passen – zumal die Gäste aus der Ortenau auch noch in Richtung der beiden vorderen Teams TC Großhesselohe (12:2) und TSV Rosenheim (10:2) schielen, die im direkten Duell aufeinandertreffen, am Wochenende aber nur jeweils eine Partie bestreiten. Personell wollen die Oberweierer jedenfalls noch einmal alles aufbieten, was zur Verfügung steht. „Das werden keine Kaffeefahrten. Die Saison lief bisher sensationell und wir wollen uns möglichst mit dem dritten Platz verabschieden“, sagt Oberweiers Mannschaftsführer Philipp Bauer.

ALLES IN DIE WAAGSCHALE werfen wollen Denis Gremelmayr und der TC Wolfsberg Pforzheim am letzten Doppel-Spieltag der Saison. Foto: Waidelich
ALLES IN DIE WAAGSCHALE werfen wollen Denis Gremelmayr und der TC Wolfsberg Pforzheim am letzten Doppel-Spieltag der Saison. Foto: Waidelich